Unsere Lions und Leos in Oberhausen (2012)





Und hier geht's zum Friedensdorf:

Friedensdorf Oberhausen

Die Armut in einer Heimat wie Afghanistan, An­gola oder Georgien kann für Kinder ein schlim­mes Schicksal bedeuten, denn oftmals fehlt es hier an medizinischer Hilfe. Das Friedensdorf hat es sich zur deshalb zur Aufgabe gemacht, Hilfe zur Selbsthilfe durch Projekte in den Heimat­ländern der Kinder anzubieten, um im Kriegs- oder Krisengebiet die medizinische Versorgung zu verbessern. Darüber hinaus holt die Hilfsein­richtung kranke und verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten nach Deutschland, um sie hier medizinisch zu versorgen zu lassen. Nach Abschluss der Behandlung kehren die Kinder zu ihren Familien in die Heimat zurück. Ein weiterer Schwerpunkt des Friedensdorfes ist die friedens­politische Arbeit zur Förderung humanitären Be­wusstseins und sozialen Engagements.

Der Sechs-Tage-Krieg zwischen Israel und sei­nen arabischen Nachbarn ist die Geburtsstunde des Friedensdorfes Oberhausen. Einige ortsan­sässige Bürger erkennen ihre Verantwortung und suchen nach Möglichkeiten zu helfen - 1967 wird das Friedensdorf e.V. in Oberhausen ge­gründet. Hüttenwerke Oberhausen AG stellt das Gelände zur Verfügung. Die ersten Gebäude werden Ende 1967 fertig gestellt, zur gleichen Zeit ist ein weiterer Kriegsschauplatz entstan­den: Vietnam. Die Arbeit im Friedensdorf be­ginnt: Viele verletzte und kranke Kinder aus Krisengebieten bekommen in Oberhausen oder in ihrem Heimatland die wichtige medizinische Versorgung. Finanziert wird die Arbeit des Friedensdorf e.V. durch Mitgliedsbeiträge und Förderer – in erster Linie aber durch Spenden.

Der Lions Club Velbert-Heiligenhaus engagiert sich seit vielen Jahren für das Friedensdorf e.V. im nahe gelegenen Oberhausen. Früher auf hie­sigen Weihnachtsmärkten mit Tombolas für Oberhausen aktiv, organisiert der Club seit 2004 zu Weihnachten eine Adventskalender-Aktion, bei der Kalender zu einem Preis von fünf Euro an die Heiligenhauser und Velberter Bürger ver­kauft werden. Dank zahlreicher Spenden aus beiden Städten und aus unserer Region dürfen alle Adventskalender-Besitzer auf tolle Gewinne hoffen. Der Erlös geht komplett an das Frie­densdorf: Im Jahr 2012 konnten knapp 32.000 Euro gespendet werden. Zudem fand im August 2012 eine Oldtimer Rallye statt, deren Erlös ebenfalls dem Friedensdorf zugute kam. Darüber hinaus halten die Heiligenhauser Lions regel­mäßig Kontakt und engagieren sich auch privat. So hat ein Arzt des Lions Club bereits mehrfach für Kinder aus Krisengebieten lebensverbes­sernde Operationen organisiert und pro bono durch­geführt.

Seitenanfang